Kleintierzuchtverein Hülben

Vierbeinige Europameister made in Hülben

Damit haben Vater und Sohn nicht gerechnet. Für den Kleintierzuchtverein Hülben ist es die bisher höchste Auszeichnung seit Bestehen.

96 000 Tiere, davon rund 26 000 Kaninchen, fanden sich Ende letzten Jahres mit ihren Ausstellern und Züchtern aus 18 Herren Ländern bei der Europaschau in Leipzig, der größten überhaupt, ein.

Samtweiche Vierbeiner mit Europameister-Label

Mit am Start war eine ganz besonders gelungene „Havanna-Kollektion“ aus Hülben. Die samtweichen Vierbeiner wurden mit dem hochbegehrten Titel „Europameister“ ausgezeichnet. „Die Kollektion besteht aus vier Hasen“, erklären die Herren der Kleintier-Zuchtgemeinschaft, Fredy und Marcel Schlierer. Beide haben sich zwar „gute Chancen ausgemalt, aber längst nicht mit so einem Titel gerechnet“. Vater und Sohn schickten ihren wertvollen Stamm mit einem befreundeten Züchter schon mal voraus und flogen für einen Tag zur Premierung hinterher. „Die Messe war wirklich ein Erlebnis“, sagen die beiden, die ursprünglich gar nicht vorhatten, die Messe aktiv auszustatten, wie sie sagen. „Da sieht man Tiere, von denen man nicht ahnte, dass es sie gibt“, schwärmt der Vater und erntet breite Zustimmung von Sohnemann Marcel, der das Züchter-Hobby ebenfalls mit Begeisterung ausübt.

Seit gut 20 Jahren mit Zucht beschäftigt

Marcel hat seinen festen Platz als Zuchtwart im Kleintierzuchtverein von Hülben, während sein Vater als Ausstellungsleiter fungiert. Schon als Kind hatte Fredy Schlierer seine Hasen um sich, wie er sagt. Genau so ist auch Marcel groß geworden. Seit gut 20 Jahren beschäftigt man sich im Hause Schlierer nun mit der erfolgreichen Kaninchen-Zucht. „Die letzten acht Jahre waren wir immer vorne mit dabei“, sagt Fredy Schlierer und spricht dabei von besonders erfolgreichen Zuchtergebnissen. Allerdings braucht´s nicht nur schöne hoppelnde Vierbeiner für einen Meister-titel, sondern vor allem auch Glück, hebt er hervor. „Ja, das gehört dazu!“ Rund 4000 Kilometer pro Jahr werden von der erfolgreichen Zuchtgemeinschaft schon mal auf der Straße liegengelassen, um Jungtierschauen und Ausstellungen zu besuchen.

Über Hobby Freundschaften geschlossen

Die beiden sorgen sich derzeit um rund 40 Hasen in ihrem eigenen Stall. „Im Schnitt bekommen sie zweimal im Jahr Nachwuchs und werden bis zu acht Jahre alt“, erklären die Männer. Über die Jahre und Hasen seien schon einige Freundschaften geschlossen worden. „Man sieht sich regelmäßig, seit Jahren und tauscht sich untereinander aus“, freut sich der Senior und empfindet dies als Bereicherung, die das Züchter-Hobby mit sich bringt. Was Wettbewerbe und Schönheitsküren angeht: „100-Punkte-Kaninchen gibt´s nicht“, erklärt der erfahrene Züchter.

Die höchste Bewertung, die es für einen Havanna in Leipzig gab, haben die Hülbener mit 97,5 Punkten selbst eingeheimst. „In dieser Klasse sind dann gleich zwei Preisrichter am Start, um zu bewerten“, erklären die Züchter. Für die „vorzügliche Auszeichnung“ gab´s ein Europaband, eine weitere, besondere Auszeichnung obendrauf. Mit ihren vier bildschönen Tieren haben die beiden eine Gesamtpunktzahl von 387 Punkten erreicht. Geschaut wird dabei auf Körperform, Fell, Ohren, Kopf, Fellfarbe, Gewichtsspanne. Ein Havanna muss 3,25 bis vier Kilo auf die Waage bringen, dann spricht man von optimalem Körpergewicht. „Und wenn man ins braune Fell hinein­bläst, muss es drunter blau leuchten“, demonstrieren die Züchter.

Text und Fotografie: Patricia Kozjek

 

Google+