AlbTour

Immer im Gleichgewicht – ein AlbTour-Trip per Segway

Überholen ist verboten, Abstand halten ist Pflicht und eine ziemlich wacklige Angelegenheit ist es anfangs auch – dennoch ist eine Tour per Segway über die Schwäbische Alb vom Spaßfaktor her praktisch nicht zu überbieten. Bequem und fast lautlos durch die Landschaft zu rollen, die einmalige Natur genießen und sich später eventuell noch kulinarisch verwöhnen lassen: Ein Tag mit den Experten der AlbTour aus Römerstein-Böhringen hat es in sich.

„Wir duzen uns hier alle – ich bin der Michael“, lautet die Begrüßung von Firmeninhaber Michael Gräßler. Etwas verhalten steht die vierköpfige Gruppe vor der Garage mit den Segways. Ein Segway ist ein elektrisch angetriebenes Einpersonen-Gefährt mit zwei auf derselben Achse liegenden Rädern, zwischen denen der Fahrer steht und das sich durch eine elektronische Antriebsregelung selbst in Balance hält.

Etwas komisch sehen die Dinger ja schon aus und darauf soll man das Gleichgewicht halten können? Aber Drücken gilt nicht. „Man steigt auf wie auf eine Treppe“, erklärt Michael. Nach einer kurzen Sicherheitseinweisung geht es los, die ersten Meter sind eine wacklige Angelegenheit, hat man sich aber an das Fortbewegungsmittel gewöhnt, geht es mit bis zu 20 Stundenkilometern ins Gelände. Einzige Voraussetzungen: Helm und ein Alter über 15 Jahre. Über Feld- und Waldwege, teils asphaltiert, teils geschottert, steuert die Gruppe den weithin sichtbaren Römersteinturm an. Die Aussicht über die Vordere Alb ist unschlagbar, die meisten Teilnehmer hat aber inzwischen das Segway-Virus gepackt und flugs geht es die alte Holztreppe wieder hinunter und die Tour geht weiter. „Im Sommer bieten wir täglich diverse Touren an“, sagt Michael. Der 38-Jährige und sein Team hat ständig zwölf Segways zu Verfügung, kann aber bei größeren Gruppen problemlos auf 25 Gefährte aufstocken.

Maßgeschneidertes Programm

Von der Gruppenzusammensetzung her bucht sich ein bunt gemischtes Völkchen bei AlbTour ein. „Vom Kegelklub über Familien bis zu Betriebsausflügen ist alles dabei“, so Michael. Inzwischen kommen auch immer wieder Firmen aus dem Großraum Stuttgart nach Böhringen. Die Experten von AlbTour, zu denen auch der Gründer und Segway-Pionier auf der Alb Franz Gsodam gehört, schneidern für jede Gruppe ein individuelles Programm zusammen. Die verschiedenen Bausteine reichen von einer Outdoorolympiade bis hin zur Weinprobe und anschließendem Spanferkelessen – und natürlich immer inklusive Segway-Tour. „Bei der Ausgestaltung des Programms sind wir völlig flexibel. Unser Ziel ist es, dem Kunden einen rundum gelungenen Tag bei uns zu bieten“, erläutert Michael. Segway gefahren wird übrigens von April bis Oktober, sofern es das Wetter zulässt. Zusätzlich hat AlbTour auch E-Bike-Fahrten, Kutsch- oder Planwagenausflüge – im Winter auch Pferdeschlittenfahrten – im Angebot. Mit den Segways organisiert AlbTour in der kalten Jahreszeit obendrein Indoor-Events in Zusammenarbeit mit der Böhringer Brauerei – zum Beispiel Firmen-Weihnachtsfeiern.

Die vierköpfige Schnuppergruppe hat jedenfalls bereits nach starken 60 Minuten Blut geleckt – und gleich den nächsten Termin gebucht …

Informationen:
AlbTour Römerstein
Michael Gräßler
Handy 0178 695 07 42

www.albtour.info
info@albtour.info

Text & Fotografie: Kerstin Dannath

Google+